Gliederung des Artikels

smartphone tripod mit zubehoer

Smartphone-Stative im Vergleich

Mini
Selfie-Stick-Stativ*

Statisches Dreibeinstativ*

Biegsames
Oktopus-Tripod*

Die Produkte in diesem Artikel wurden von uns anhand angegebener Qualitätsmerkmale und Produktrezensionen miteinander vergleichen.

1. Smartphone Stative im Test

Da bei der Erstellung von Bildern und Videos immer häufiger auf Smartphones statt auf Kameras zurückgegriffen wird, entstehen auch mehr und mehr Möglichkeiten und Zubehöre, um die Qualität der Aufnahmen zu optimieren. Nützliche Gadgets eines Social-Media-Equipments sind beispielsweise externe Mikrofone, Lichter oder eben das Smartphone-Stativ.

In diesem Smartphone-Stativ Test zeigen wir dir auf, welche verschiedenen Varianten es gibt und welche Vorteile solche Stative überhaupt mit sich bringen. Außerdem helfen wir dir dabei, anhand verschiedener Kriterien, das richtige Modell für dein Influencer-Equipment zu finden.

Die bekanntesten Arten von Stativen sind Einbeinstative und Dreibeinstative. Einbeinstative (oder auch Monopods) besitzen meist einen Kugelkopf oder einen 2- bzw. 3-Wege-Neiger zur Befestigung von Kameras und ein Teleskopbein, welches höhenverstellbar ist. Dreibeinstative dagegen besitzen, wie der Name vermuten lässt, drei Beine zur Stabilisierung.

INFO: In diesem Stativ-Vergleich sehen wir uns die Dreibeinstative, häufig auch Tripods genannt, genauer an, da sie beim Kamera-Setup von Influencern, Bloggern und anderen Content Creators die meist verbreitete Variante ist.

1.1 Vorteile von Handy Stativen

Generell dienen Stative in der Fotografie und beim Filmen zur Stabilisierung während der Aufnahme. Daher sind sie besonders hilfreich, um verwackelte Aufnahmen vorzubeugen, wenn die Lichtverhältnisse schlecht sind oder wenn man selbst auf der Aufnahme zu sehen sein soll.

Die Vorteile von Smartphone-Stativen im Überblick:
  • Schärfere Bilder und Videos
  • Wackelfreie Aufnahmen
  • Bessere Qualität bei schlechten Lichtverhältnissen
  • Möglichkeit, sich selbst aufzunehmen (Selbstauslöser/Fernbedienung)
  • Ortsunabhängig einsetzbar
  • Leicht zu transportieren

1.2 Qualitätsmerkmale und Ausstattung

Dieser Smartphone-Stativ Test behandelt drei verschiedene Dreibeinstative anhand bestimmter Merkmale und der Ausstattung. So lernst du die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Modelle kennen und kannst dich leichter für die zu dir passende Variante entscheiden.

  • Stabilität: Stative müssen über genug Robustheit verfügen, um einerseits das Smartphone oder die Kamera zu tragen und andererseits stets einen stabilen Stand zu gewähren. Dazu müssen die Beine und die Kamerahalterungen gut verarbeitet sein. 

  • Funktionalität und Ausstattung: Wichtig, um die Kompatibilität mit deinem Smartphone zu garantieren und eine benutzerfreundliche Handhabung zu ermöglichen. Hierzu gehören Handyhalterungen, flexible Anpassungsmöglichkeiten und weitere Extras.

  • Preis: je nach Ausstattung, Funktion und Stabilität variieren auch die Kosten der verschiedenen Smartphone-Stative. Da es bei den Varianten auch untereinander Preisunterschiede gibt, werden wir sie in einem Preisrahmen einordnen.

  • Anwendungsgebiete: durch die verschiedenen Merkmale und Ausprägungen der Stative unterscheidet sich auch ihre Eignung in bestimmten Einsatzgebieten, die wir den einzelnen Varianten zuordnen.
WICHTIG: dieser Vergleich dient dazu, dich bei der Entscheidung für eine Stativ-Variante zu unterstützen.

2. Dreibeinstative für Smartphones im Vergleich

Da die verschieden Stative mit drei Beinen sehr handlich, leicht zu transportieren und mit tollen Funktionen ausgestattet sind, greifen immer mehr Content Creator auf sie zurück. Sie lassen sich perfekt unterwegs, auf Reisen oder auch zu Hause einsetzen. Egal, ob du Bilder für Instagram bzw. deinen Blog oder Videos für Youtube oder TikTok erstellst, eine wackelfreie Aufnahme ist das A und O.

Mittlerweile gibt es für fast alle Modelle sowohl passende Halterungen für Kameras und GoPros als auch die richtigen Klemmen für alle möglichen Smartphone-Modelle. Aufgrund der riesigen Auswahl an Dreibeinstativen lohnt sich deshalb ein Vergleich zwischen Mini-, statischen und flexiblen bzw. biegsamen Dreibeinstativen.

2.1 Statische Dreibeinstative

Die aus der Fotografie bekannten “klassischen” Dreibeinstative besitzen drei Beine, welche meist aus Aluminium bestehen und dadurch einen sicheren und ruhigen Stand garantieren. Die Beine der gängigen Modelle lassen sich in der Höhe von circa 40 – 150 cm verstellen (es gibt natürlich noch kleinere und größere Varianten).

Smartphone Stativ im Wald

Sind die Stativbeine mit einer Verstrebung untereinander verbunden, gibt es dem Stativ zusätzliche Stabilität, schränkt aber gleichzeitig die individuelle Anpassung der Position und des Abstands der Beine ein. Bei den meisten Smartphone-Stativen lassen sich die Mobilgeräte in der Handyhalterung flexibel drehen und neigen, damit man Aufnahmen in allen Winkeln machen kann. Hierfür sind meist sogenannte 3-Wege-Neiger oder ein flexibler Kugelkopf verantwortlich. Um für zusätzliche Stabilität zu sorgen, besitzen viele Modelle kleine Haken, an die man Gewichte (zum Beispiel die Tasche oder den Rucksack) befestigen kann.

Statische Smartphone-Stative:

Stabilität:
  • Beine meist aus Aluminium
  • Verstrebung für noch festeren Stand
  • Haken zum Anbringen von Zusatzgewicht

Merkmale und Ausstattung:
  • Beine sind in der Höhe verstellbar
  • Vertikale Neigung bis zu 90°, Drehung bis zu 360° möglich
  • Griff für wackelfreies Neigen und Drehen
  • Meist mit Gewinde für Kameras und Handyhalterung

Preisklasse:
  • Gängige Modelle zwischen 20€ – 100€
  • Durchschnittlicher Preis zwischen 30€ und 40€

Anwendungsgebiete:
  • Außen- und Landschaftsfotografie
  • Reisen (je nach Gewicht und Größe)
  • Zu Hause für wackelfreie Aufnahmen
  • Stabil auf den meisten Ebenen

2.2 Mini Selfie-Stick-Stative

Neuerdings sind auch Mini-Stative mit statischen Beinen sehr beliebt, welche ausgeklappt nur ein paar Zentimeter hoch sind (circa 12-20 cm). Sie besitzen die gleichen Eigenschaften wie die gängigen Dreibeinstative, lassen sich aber darüber hinaus eingeklappt als ausfahrbaren Selfie-Stick nutzen. Meist ist dadurch eine zusätzliche Länge von über 20 cm möglich. Diese multiple Funktion macht die kleinen Stative, welche man meist problemlos in die Jackentasche verstauen kann, sehr flexibel und damit auch beliebt.

Mini-Stativ mit Smartphone auf Mauer

Durch ihre Größe lassen sich mit dieser Art von Stativen jedoch nur Aufnahmen aus geringer Höhe oder aus der Hand machen. Für höhere Bilder und Videos muss das Stativ auf ein Objekt (Schrank, Tisch, Mauer etc.) gestellt werden. Bei der Stabilität können die Selfie-Stick-Stative nicht mit den größeren Geschwistern mithalten. Trotzdem stehen sie robust und sind dazu an den Beinen oft mit rutschfestem Gummi oder Silikon ausgestattet.

Mini Selfie-Stick Stative:

Stabilität:
  • Oft mit Edelstahl verarbeitet
  • Geringere Stabilität, jedoch unter normalen Umständen vollkommen ausreichend
  • Oft zusätzlicher Halt der Beine durch rutschfestes Material
Merkmale und Ausstattung:
  • Multifunktional: Mini-Stativ, ausfahrbares Stativ, Selfie-Stick
  • Drehung und Neigung durch Kugelkopf möglich
  • Oft mit Bluetooth-Fernbedienung ausgestattet
  • Meist Standardgewinde und Smartphonehalterung enthalten
Preisklasse:
  • Diese Variante ist meist zwischen 10€ – 50€ erhältlich
  • Gute Modelle findet man bereits zwischen 20 – 30€
Anwendungsgebiete:
  • Sehr leicht transportierbar und dadurch überall einsetzbar
  • Sowohl zu Hause als auch unterwegs und auf Reisen

2.3 Biegsame Tripods (Oktopus Tripod/Monkey Pod)

Die dritte Variante der Smartphone-Tripods ist auch bekannt unter den Namen GorillaPod, Monkey Pod oder Oktopus Tripod, welche auf ihre flexiblen und biegsamen Beine zurückzuführen sind. Die Modelle zeichnen sich durch ihr geringes Gewicht (200-300 Gramm), ihre handliche Größe (20-30 cm) und natürlich durch die beweglichen Stativbeine aus. All diese Faktoren bringen ihnen viel Beliebtheit bei Influencern aus verschiedensten Bereichen.

Oktopus Tripod mit Smartphone

In den häufigsten Fällen sind die Stative mit dem Standardgewinde für Kameras ausgestattet, auf die man die mitgelieferten Handyhalterungen mit Federfunktion schrauben kann. Meistens sind die Beine mit Gummi oder Silikon beschichtet, um die Stative rutschfest am Boden und haftend auf allen möglichen Ebenen zu machen. 

Das ist auch nötig, da der größte Unterschied zu den anderen Stativen darin liegt, dass man die Tripods um alle möglichen Objekte wickeln kann. So lassen sich die biegsamen Stative beispielsweise um Stangen, Äste und Geländer wickeln. Mithilfe einer Fernbedienung können so an jedem Ort einzigartige Bilder und Videos aus verschiedensten Perspektiven gemacht werden.

Biegsame Tripods (Oktopus Tripods bzw. Monkey/Gorilla Pods)

Stabilität:

  • Rutschfeste Beine durch Gummi oder Silikon
  • Leichtes Gewicht, daher nicht allzu robust
  • Biegsame Beine aus Aluminium

Merkmale und Ausstattung:

  • Flexibel durch Kugelkopf und gängiges Gewinde
  • Sehr leicht und handlich
  • Bluetooth-Fernbedienung

Preisklasse:

  • Preisrahmen von 10€ – 80€
  • Gute Tripods fangen ab circa 20€ an

Anwendungsgebiete:

  • Gut anwendbar zu Hause
  • Vor allem unterwegs und auf Reisen attraktiv
  • Für einzigartige, außergewöhnliche Winkel und Perspektiven

Bei den flexiblen Tripods küren wir keinen Preissieger, da sowohl unser Qualitätssieger als auch der Preis-Leistungs-Sieger bereits mit einem attraktiven Preis überzeugt. Ein noch preisgünstigeres Modell wäre wahrscheinlich mit Qualitätseinbußen verbunden.

3. Welches Stativ ist für wen geeignet?

Welches nun das passende Stativ für deinen Content ist, kommt auf vor allem auf die angedachten Anwendungsgebiete an.

Möchtest du häufig Fotos auf unebenen Flächen schießen oder Videos mit ruhigen Schwenkbewegungen aufnehmen, solltest du besonders auf die Stabilität des Stativs und die einfach Drehbarkeit der Kamera achten. Hierfür eignet sich das statische Handy Stativ am besten (z.B. Interviews, Landschaftsaufnahmen)

Nutzt du das Handy-Stativ oft zu Hause für Tutorial-Videos oder unterwegs für Vlogs und Selfies, kannst du bereits mit kleinem Budget ein tolles multifunktionales Produkt in Form des Mini-Stativs bekommen. Das Stativ passt in jeden Rucksack oder sogar in Jackentaschen und eignet sich super für Ausflüge (z.B. Travel-Vlogs, Tutorials)

Für abwechslungsreiche Aufnahmen an vielen verschiedenen Orten und aus besonderen Winkeln ist das biegsame Stativ perfekt. Durch die flexiblen Beine sind sie außerdem auch als Stabilisator in der Hand geeignet. Durch ihre Größe und das leichte Gewicht sind sie perfekt zum Mitnehmen (z.B. Ausflüge, Reisen) geeignet.

Bei allen Produkten kommt es natürlich auf die individuellen Ansprüche an die Qualität an. Aber auch ein vergleichsweise günstiges Smartphone-Stativ kann zusammen mit einer guten Belichtung deinen Content qualitativ aufwerten.

FAQ

Welche Stative gibt es für Smartphones?

Für Handys gibt es Einbeinstative und Dreibeinstative. Letztere lassen sich in statische, Mini Selfie-Stick und biegsames Stative unterteilen. Bei den Modellen gibt es keine großen Preisunterschiede, die drei Varianten sind aber für verschiedene Anwendungsgebiete unterschiedlich gut geeignet.

Wie viel kosten Stative für Handys im Durchschnitt?

Gute Smartphone-Stative lassen sich im Durchschnitt bereits für 20€ - 40€ finden. Je nach individuellen Anforderungen gibt es sie aber natürlich auch billiger und teurer.

Worauf sollte man beim Kauf eines Stativs achten?

Bei Stativen sollte man auf die Stabilität, die Ausstattung und Funktionen, die Kompatibilität mit den Aufnahmegeräten sowie auf den Preis achten.

Welche Vorteile bietet ein Stativ für Smartphones?

Mithilfe von Stativen lassen sich auch bei schlechteren Lichtverhältnissen schärfere, wackelfreie Fotos und Videos erstellen. Außerdem hat man die Möglichkeit, sich selbst aufzunehmen.

Bei den mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links handelt es sich um gesponsorte Werbelinks, auch Affiliate-Links genannt. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommen wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich entstehen keinerlei Nachteile, auch der Preis verändert sich nicht.