Gliederung des Gimbal-Tests

Das Testprodukt unseres Gimbal-Tests:

DJI OM 4 SE Smartphone-Gimbal mit 3-Achsen-Stabilisierung
1.166 Bewertungen
DJI OM 4 SE Smartphone-Gimbal mit 3-Achsen-Stabilisierung*
  • Design: faltbares, kompaktes Gimbal in einem dezenten hellgrauen Design
  • Extra-Zubehör: Stativ, magnetisch Handyhalterung, Pad, Aufbewahrungstasche, Armband, Stromkabel, Anleitung, Hinweise
  • Modi: Story-Modus, ActiveTracking 3.0, Panorama-Modi, DynamicZoom, Zeitraffer, Hyperlapse, Gestensteuerung, Sport-Modus etc.
  • Anwendung: Erzeugung von wackelfreien Foto- und Video-Aufnahmen mit zahlreichen Effekten. Geeignet sowohl für Einsteiger als auch Profis im Bereich Content Creation.

Letzte Aktualisierung am 26.01.2022 um 00:16 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

1. Smartphone-Gimbal Test: was macht ein Gimbal?

Bevor wir mit unserem Gimbal-Test starten, wollen wir dir noch einmal kurz erklären, wofür (Smartphone-)Gimbals eigentlich genutzt werden und was sie auszeichnet. Gimbals stellen ein nützliches Zubehör für das Equipment vieler Content Creator dar, da sie für wackelfreie, weiche Aufnahmen und tolle Effekte sorgen und somit deinen Content auf Social-Media erheblich aufwerten können. Auf dem Markt gibt es Gimbals sowohl für “richtige” Kameras (DSLR-, DSLM-, Systemkameras) als auch für Smartphones, Actioncams und Drohnen. In den meisten Fällen werden sie zur Stabilisierung von Videoaufnahmen genutzt, da sie durch ihre Achsen sowie einen verbauten Motor deine Kamera in Sekundenschnelle kontinuierlich ausbalancieren. Somit vermeidest du beispielsweise verwackelte Bildfrequenzen während dem Laufen und kannst in allen möglichen Situationen ruckelfreie Aufnahmen erstellen. Natürlich kann man Gimbals auch für Fotos einsetzen, da sie deinen Griff stabilisieren und vor allem in Verbindung mit den Apps der Gimbal-Hersteller tolle Funktionen ermöglichen. Außerdem kommen manche Modelle, so wie auch unser Test-Gimbal von DJI, zusammen mit einem anschraubbaren Stativ. So kannst du beispielsweise innovative Panorama-, Hyperlapse- und Timelapse-Aufnahmen erstellen.

Da der Content auf sozialen Netzwerken immer häufiger in Form von Videos erstellt wird, sind Gimbals ein hilfreiches Gadget für Influencer, Vlogger, Streamer-Setups sowie Hobby- und Profi-Videografen. Wenn du genauere Informationen zur Funktionsweise und den Anwendungsgebieten sowie wichtige Hinweise zu Smartphone-Gimbals bekommen möchtest, findest du diese in unserem großen Gimbal-Vergleich.

INFO: Wir haben uns für diesen Test das Smartphone-Gimbal “OM 4 SE” von DJI gekauft und sehen uns dieses im Folgenden genauer an. Das Modell ist zudem der Testsieger unseres Gimbal-Vergleichs geworden.

2. Unser Test-Gimbal: das OM 4 SE von DJI

Kommen wir zu unserem Test-Gimbal. Uns hat während der Recherche zu unserem Smartphone-Gimbal-Vergleich, unter Einbezug wichtiger Kaufkriterien und weiteren Faktoren, das Smartphone-Gimbal von DJI mit dem Namen OM 4 SE besonders überzeugt. Daher haben wir uns beim Kauf auch letztendlich für dieses Modell entschieden und nun einem detaillierten Gimbal-Test unterzogen. 

In diesem Kapitel stellen wir dir das besagte Smartphone-Gimbal genauer vor, indem wir das Gimbal auf unsere wichtigsten Kaufkriterien testen. Die für uns wichtigsten Faktoren sind hierbei der Lieferumfang, die Qualität des Stabilisators an sich, der Preis im Vergleich zu anderen Produkten sowie der Funktionsumfang bezüglich der individuellen Anpassungen und der Modi in der App.

Sieh dir gerne unser Video zum Gimbal-Test an, in welchem wir das OM 4 SE auspacken, in Betrieb nehmen und testen. Außerdem verraten wir dir noch einige wichtige Tipps:

2.1 Der Lieferumfang des Gimbal-Sets

Das OM 4 SE Smartphone-Gimbal kommt in einer anschaulichen weißen Box geliefert. Nach dem Öffnen der Box findest du auf der Rückseite des Deckels bereits eine Kurzanleitung zur Anbringung des Smartphones sowie zur Inbetriebnahme. Außerdem findest du hier auch den QR-Code, welcher zur Website führt, auf der du die DJI Mimo App herunterladen kannst, welche mit Android und iOS kompatibel ist. Weiter Informationen zur App geben wir dir in den nächsten Kapiteln. 

Der Lieferumfang des OM 4 SE Gimbal-Sets*:

In einer gesonderten Verpackung findest du eine Kurzanleitung, sowie Garantie- und Sicherheitshinweise. Zusätzlich bekommt man eine graue Aufbewahrungstasche, in der du das Gimbal transportieren kannst sowie ein graues Armband, welches für zusätzlichen Schutz sorgt, falls dir der Stabilisator einmal aus der Hand rutschen sollte.

Ein Griffstativ mit drei Stativbeinen, an deren unterem Ende rutschfeste Noppen angebracht sind. Das Stativ verfügt über eine klassische 1/4-Zoll Schraube.

Dabei ist auch eine magnetischen Handyhalterung mit Klemmfunktion, welche auf der Innenseite aus Gummi besteht, damit dein Smartphone nicht rutschen kann. Auf der äußeren Seite der Handyklemme ist der Magnet angebracht, welcher zur Befestigung auf dem Gimbal genutzt wird.

Tipp: auf der rechten Seite der Klemme steht ein Hinweis, der dir die richtige Ausrichtung deiner Smartphone-Kamera aufzeigt. Dies ist wichtig, damit das Gimbal dein Handy richtig ausbalancieren kann.

DJI liefert außerdem mit einem zusätzlichem Gummi-Pad ein gut durchdachtes und nützliches Extra, falls dein Smartphone zu schmal für die Klemme ist und somit eventuell nicht an der Innenseite der Handyhalterung anliegen kann. Dieses legst du also bei Bedarf zwischen dein Handy und die Halterung.

Das mitgelieferte Stromkabel ist ein klassisches USB-C Kabel mit einem USB-A Anschluss für normale Netzadapter. Vorsicht: ein Adapter für Steckdosen ist hier nicht enthalten! 

Zu guter Letzt kommen wir zum Highlight: dem Gimbal. Das OM 4 SE-Gimbal kommt praktisch und sehr handlich zusammengeklappt in einem dezenten grauen Design. Es verfügt über drei Achsen und verschiedene Knöpfe, welche wir dir später genauer erklären. Außerdem ist ein USB-C Eingang für das Ladekabel des Gimbals sowie ein USB-A Eingang für ein Ladekabel deines Smartphones integriert. Das heißt: du kannst während dem Filmen dein Smartphone aufladen. Der Hersteller hat außerdem extra einrastbare Einkerbungen verbaut, damit das Gerät im zusammengeklappten Zustand auch eingeklappt bleibt.

Auch das restliche Zubehör ist übrigens in einem einheitlichen grauen bzw. anthrazitfarbenen Design, welches uns persönlich sehr zusagt. Generell können wir als Fazit ziehen, dass man anhand des gut durchdachten Lieferumfangs und des Designs das Gefühl hat, ein höherwertiges Produkt erworben zu haben!

Im folgenden Foto siehst du den Lieferumfang unserer Gimbal-Bestellung:

2.2 Die Qualität und Leistungsmerkmale des Handy-Stabilisators

Schon bei unserem ersten Auspacken des Lieferumfangs hatten wir das Gefühl, dass das verbaute Material eine gute Qualität besitzt. Jedoch sollte eine gute Verarbeitung sowie ein qualitativ hochwertiges Material bei dem doch nicht so geringen Preis, unserer Meinung nach, eine Voraussetzung sein. Beim verarbeiteten Material wurde hier auf einen sehr stabilen Kunststoff gesetzt. Die Rückseite der Handyhalterung sowie das Magnetfeld auf dem Gimbal besteht dagegen logischerweise aus Aluminium. Am Zubehör sowie am Gimbal selbst sind an den richtigen Stellen gummiartige Stoffe eingearbeitet, die für einen sicheren Griff und einen stabilen Halt des Smartphones sowie des Gimbals selbst sorgen. Positiv überrascht hat uns die Stärke des Magneten. Natürlich muss dieser stabil genug sein, um verschiedenste Smartphones sicher zu halten. Jedoch hatten wir nicht erwartet, dass dieser mit solch einer Stabilität ausgestattet ist.

Tipp: Bei der Anbringung der magnetischen Handyklemme sollte man sogar etwas auf seine Finger aufpassen, damit man sich nicht verletzt!

Um dir einen Überblick über die Leistungsmerkmale des Modells von DJI zu verschaffen, haben wir dir in der folgenden Liste die wichtigsten Daten zusammengefasst:

Die wichtigsten Charakteristika des Test-Gimbals (Herstellerangaben!):
  • Gewicht des Gimbals: 390 g
  • Maximale Tragkraft: 290 g
  • Maximale Akkulaufzeit: 15 Std.
  • Komplette Akku-Ladezeit: 2,5 Std.
  • Maße (ausgeklappt): ca. 27,6 × 12 × 10,4 cm
  • Kompatibilität: Android und iOS (Version beachten!)

2.3 Die Funktionen und Modi des OM 4 SE im Überblick

Da sich die Funktionen, Tasten und verschiedenen Modi des Smartphone-Gimbals am besten in visueller Form veranschaulichen lassen, kannst du dir gerne unser Youtube-Video ansehen, in welchem wir das Gimbal ausführlich in der Praxis testen. Trotzdem möchten wir dir hier einen kleinen Überblick über die Funktionen und App-Modi des OM 4 SE von DJI geben.
Wichtiger Hinweis: nutzt du das Gimbal ohne die App von DJI, also einfach über deine Smartphone-Kamera, kannst du nicht auf die unten aufgeführten Modi und nicht auf alle Funktionen der Tasten zurückgreifen!

Im Folgenden erklären wir dir kurz die verfügbaren Modi in der DJI Mimo-App:

Story-Modus: der Story-Modus bietet verschiedene vorgefertigte Templates mit Musik und Videoeffekten, um Aufnahmen ohne eigene Bearbeitung zu erschaffen.

Active Tracking 3.0: der Tracking-Modus ermöglicht das automatische Verfolgen von markierten Motiven. Hierzu ziehst du einfach am Display ein Rechteck um das Objekt, welches die Kamera verfolgen soll.

Panorama: das 3×3-Panorama nimmt insgesamt neun Bilder aus verschiedenen Winkeln auf. Das Clone-Me-Panorama macht 3 Bilder mit jeweils fünf Sekunden Pause zwischen den Aufnahmen, damit man sich in das nächste Aufnahmefeld bewegen kann, um sich zu klonen. Die dritte Möglichkeit ist ein klassisches 240°-Panorama in welchem das Gimbal sieben Fotos von links nach rechts schießt.

Dynamischer Zoom: Im DynamicZoom kannst du entweder “hineinbewegen” oder “herausbewegen” wählen und dich dann auf ein markiertes Motiv hinzubewegen oder dich davon entfernen, um einen dynamischen Zoom zu erzeugen.

Zeitraffer: zur Verwendung des Zeitraffers eignet sich besonders das mitgelieferte Stativ. Stelle dein Gimbal auf und filme im Positions- oder Pfad-Zeitraffer mit einem von dir festgelegten Intervall und einer vorgegebenen Dauer.

Hyperlapse: die Hyperlapse ist eine Art dynamischer Zeitraffer. Der Unterschied zum normalen Zeitraffer ist, dass die Aufnahme nicht statisch erfolgt, sondern das Gimbal von dir frei bewegt werden kann.

Gestensteuerung: neben den genannten Funktionen kannst du auch noch die Gestensteuerung aktivieren. Über diese kannst du bestimmte Modi und Aktionen aktivieren, indem du beispielsweise deine Handfläche oder ein “Peace-Zeichen” für einige Sekunden in die Kamera hältst. Dies ist besonders nützlich, wenn du dich selbst filmen möchtest.

Slow-Motion: Aufnahme von Videos in 8x-Zeitlupe.

In den jeweiligen Modi, aber auch im normalen Foto und Video-Modus kannst du in der App außerdem eine Vielzahl von Einstellungen und Anpassungen vornehmen!

Im Sport-Modus, welchen du im durch Gedrückthalten des Knopfes auf der Rückseite des Gimbals aktivierst, wird die Folgegeschwindigkeit des Gimbals erhöht, wodurch dieser für besonders dynamische Aufnahmen geeignet ist.

Da die jeweiligen Tasten des Gimbals eine Vielzahl von Funktionen mit sich bringen, haben wir dir zur Übersicht eine nützliche Infografik erstellt, die du dir speichern und als bei der Nutzung als Hilfestellung hinzuziehen kannst!

Darüber hinaus solltest du wissen, dass das Gimbal generell über vier Betriebsmodi verfügt. Je nach Vorhaben eignet bestimmte Modi besser als andere. Im Folgenden zeigen wir dir kurz die verschiedenen Möglichkeiten zur Führung des Gimbals. Zur besseren Veranschaulichung haben wir dir die vier Optionen zusätzlich visuell dargestellt.

  1. Aufrecht-Modus: halte den Smartphone-Stabilisator aufrecht in deiner Hand (klassische Nutzung)

  2. Hänge-Modus: halte den Griff des Gimbals kopfüber bis sich dein Smartphone automatisch dreht (besonders gut für bodennahe Aufnahmen)

  3. Seiten-Modus: drehe den Gimbal-Griff um 90 Grad nach links oder rechts

  4. Untersicht-Modus: Drücke den Funktionsknopf auf der Rückseite und halte diesen gedrückt, während du den Griff in deine Richtung neigst. (dadurch entsteht ein größerer Neigungswinkel)

3. Unsere Bewertung des Gimbals

Nachdem du die wichtigsten Merkmale des OM 4 SE Gimbals kennengelernt hast, möchten wir in diesem Kapitel des Gimbal-Tests nun unsere Bewertung zu den jeweiligen Kriterien abgeben. Außerdem werden wir dir die positiv empfundenen Punkte sowie auch unsere Kritikpunkte am DJI OM 4 SE mitteilen. Das Ziel dieses Tests ist es, dich bei der Kaufentscheidung zu unterstützen und dir ein möglichst transparentes und umfangreiches Bild von diesem Smartphone-Gimbal zu bieten.

Damit du unsere Einschätzungen besser nachvollziehen kannst, werden wir die einzelnen Faktoren, welche uns wichtig sind anhand einer Skala von einem bis zehn Punkten bewerten. Hierbei sind zehn Punkte das beste Ergebnis. Zusammen mit dem Preis kommen wir anschließend zu einer Gesamtbewertung.

3.1 Unsere Kaufkriterien

In diesem Kapitel gehen wir kurz auf die jeweiligen Kriterien ein und bewerten anschließend, wie sehr unser Gimbal die Kriterien, unserer Meinung nach, erfüllt. Natürlich spielen hier auch teilweise subjektive Meinungen eine Rolle. 

Lieferumfang: 

Das Gimbal kommt mit nützlichem Zubehör in guter Qualität. Unserer Meinung nach ist hier alles enthalten, was man zur richtigen Nutzung benötigt. Perfekt wäre es noch mit einem Netzadapter, was aber meckern auf hohem Niveau ist. 

Bewertung: 9 von 10 Punkten

Design und Qualität:

Da die Bewertung des Designs zum größten Teil eher Geschmackssache ist, bewerten wir hier die “Funktionalität” des Designs. Positiv ist uns aufgefallen, dass an den passenden Stellen die richtigen Materialien verwendet wurden, um die bestmögliche Nutzung zu garantieren. Außerdem ist das Set kompakt und handlich gestaltet, wodurch es sehr einfach zu transportieren ist.

Der einzige Kritikpunkt ist hier, dass man den Zoomregler auf der linken Seite des Gimbals nicht ganz so einfach mit einer Hand erreicht.

Bewertung: 9 von 10 Punkten

Kompatibilität:

Die Kompatibilität spielt sowohl bei den Maßen und dem Gewicht des Smartphones als auch in Verbindung mit dem Betriebssystem eine wichtige Rolle. Hier solltest du vor dem Kauf unbedingt sicher gehen, dass dein Smartphone den Anforderungen des Gimbals entspricht. Viele Android-Nutzer haben in Vergangenheit die Funktionsfähigkeit der Mimo-App beklagt. Wir konnten hier jedoch keinerlei Probleme feststellen. Auch die Klemmweite der Handyhalterung und die maximale Tragkraft des Gimbals sind sehr großzügig, weshalb die meisten Handys problemlos befestigt werden können. Mit unseren Smartphones (Samsung Galaxy S20 FE und iPhone 12) zeigte das OM 4 SE keinerlei Probleme auf.

Da das Gimbal von DJI mit einer Vielzahl von verschiedenen Smartphones kompatibel ist, jedoch nicht alle aufgelistet wurden und die Infos teilweise schwer zu recherchieren waren, geben wir hier zwei Punkte Abzug.

Tipp: Sieh dir vorher immer die Herstellerangaben zu den kompatiblen Smartphone-Modellen an!

Bewertung 8 von 10 Punkten

Mimo-App:

Die besagte Mimo-App des Herstellers DJI muss gedownloaded werden, um das Gimbal in vollem Umfang nutzen zu können. Dies ist keine Besonderheit und wird auch bei anderen Herstellern so gehandhabt. In diesem Zusammenhang sind uns während des Tests aber drei Punkte aufgefallen: zum einen findet sich die App nicht mehr in den jeweiligen App-/Play-Stores von Apple oder Android-Anbietern. Man muss diese über die Homepage von DJI herunterladen. Zum anderen sollte die hohe Datenfreigabe erwähnt werden, welche benötigt wird, um die App zu nutzen. So muss man sich einen DJI Account erstellen und bei Nutzung der App sein GPS aktivieren. Unserer Meinung nach, ist dies nicht unbedingt nötig! Der dritte Kritikpunkt liegt in dem unterschiedlichen Nutzungsumfang für iOS und Android-Geräte. Mit einem Android-Smartphone funktioniert beispielsweise der DynamicZoom nicht optimal und die Slow-Motion-Funktion ist nicht im Menü zu finden. 

Bewertung: 6 von 10 Punkten

Wichtiger Hinweis: da man die In-App-Kamera nutzt, kann es hier zu Qualitätsverlusten kommen, da die integrierte Kamera deines Smartphones womöglich eine höhere Auflösung ermöglicht.

Unser Tipp: möchtest du während deiner Aufnahme keine Modi und Effekte verwenden, sondern nur ruckelfrei filmen, nutze für die bestmögliche Qualität deine Smartphone-Kamera!

Funktionsumfang: 

Das Smartphone-Gimbal aus diesem Test bietet eine Vielzahl an tollen Modi und Funktionen zur Erstellung von abwechslungsreichen, ruckelfreien Videos und Fotos. Sowohl allein als auch mit anderen Personen wird einem hier nicht schnell langweilig. Auch wenn man am Anfang eventuell etwas überfordert mit den Funktionen der Tasten ist, kommt man schnell rein und kann das volle Potenzial ausschöpfen. Ein weiterer positiver Punkt ist außerdem die Akkulaufzeit. Wenn man nicht parallel ständig sein Smartphone über das Gimbal lädt, funktioniert der Stabilisator einige Stunden ohne Aufladen.

Bewertung: 9 von 10 Punkten

3.2 Die Preisklasse des Gimbals im Vergleich

Bevor wir zu unserer Gesamtbewertung kommen, muss natürlich einer der wichtigsten Faktoren, nämlich der Preis im Vergleich, betrachtet werden. Das Smartphone-Gimbal in dieser Form bekommst du für circa 100€. Betrachtet man die anderen Modelle der Smartphone-Gimbals des Herstellers, reiht sich das OM 4 SE in der mittleren Preisklasse ein. Generell liegen gute Handy-Stabilisatoren circa bei einem Preis zwischen 80€ und 160€. Natürlich gibt es sowohl nach oben als auch nach unten noch Alternativen. Auch hier ist das Gimbal also eher in der Mitte. Aus unserer Erfahrung sowie der Rezensionen zu anderen Modellen können wir sagen, dass man beim Kauf eines Gimbals eher auf die Qualität, statt nur auf den Preis achten sollte. Mit höheren Kosten kommen nicht nur neue Funktionen und Modi, sondern auch eine höhere Qualität im Allgemeinen hinzu.

Bewertung: 8 von 10 Punkten

Unsere Bewertung zusammengefasst:
  • Lieferumfang: 9/10
  • Design und Qualität: 9/10
  • Kompatibilität: 8/10
  • Mimo-App: 6/10
  • Funktionsumfang: 9/10
  • Preis-Leistung: 8/10
Gesamtbewertung: 8 von 10 Punkten

Um einen Vergleich zu haben, findest du hier die drei Bestseller der Kategorie Smartphone-Gimbal:

Bestseller Nr. 1 DJI OM 4 SE - Smartphone-Gimbal mit 3-Achsen Stabilisierung, Stativ, Magnetdesign, handlich und faltbar, ActiveTrack 3.0, Story-Modus, Vlog-Stabilisator, YouTube & TikTok, für Android und iPhone
Angebot: 20,01 EURBestseller Nr. 2 DJI OM 4 - Handgeführter Smartphone-Gimbal mit Stabilisierung auf 3 Achsen inkl. Griff, Stativ. Ideal für Vlogging, YouTube, Live-Video und Handy-Stabilisierung. Kompatibel mit iPhone und Android
Angebot: 7,50 EURBestseller Nr. 3 QIMIC Selfie Stick Stativ, 1-Achsen Gimbal Smartphone Stabilisator mit Bluetooth Fernbedienung und 920-mAh Akku, Quick Auto Balance Gimbal Handy Stativ kompatibel mit iPhone & Android

Letzte Aktualisierung am 26.01.2022 um 00:16 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

3.3 Unser Lob und unsere Kritikpunkte im Überblick

In der folgenden Tabelle haben wir dir noch einmal unsere Pro- und Contra-Punkte zum Testprodukt übersichtlich zusammengetragen:

Pro OM 4 SE GimbalContra OM 4 SE Gimbal
  • Praktisches und dezentes Design
  • Eventuell zu teuer für Einsteiger
  • Kompatibilität mit Android & iOS
  • Etwas komplizierte Bedienung
  • Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • App nur über Website verfügbar
  • Hoher Funktionsumfang
  • Freigabe von GPS & anderen Daten nötig
  • Individuelle Anpassung möglich
  • Nicht alle Handy-Modelle aufgeführt
  • Gute Ausbalancierung
  • Mimo-App nicht optimal für Android-Geräte
  • 4. DJI OM 4 SE vs. OM 4 vs. OM 5 - die wichtigsten Unterschiede

    Viele Interessenten, wie auch wir, haben uns bei der Recherche zum Kauf gefragt, worin die Unterschiede zwischen dem OM 4 SE und der OM 4-Version liegen. Zunächst sollte erwähnt werden, dass das klassische OM 4 anscheinend nicht mehr verfügbar ist bzw. nicht mehr produziert wird und daher nur noch Restmodelle in einigen Shops angeboten wird. Dadurch soll es wohl auf lange Sicht sowieso durch unser Testprodukt, dem OM 4 SE, ersetzt werden. Auch sollte man eine Unterscheidung zum neuesten Modell von DJI, dem OM 5, in Betracht ziehen, um sich für das passende Produkt entscheiden zu können.

    OM 4 SE vs. OM 4 – die Unterschiede

    Der erste Unterschied liegt im Preis. Das OM 4 SE liegt bei circa 100€ wohingegen das DJI OM 4 für circa 130€ angeboten wird. Ein Grund hierfür könnte sein, dass das OM 4 SE keinen magnetischen Ringhalter enthält, welchen man an sein Smartphone “kleben” kann. Mit diesem benötigt man also keine Handyklemme mehr, was dazu führt, dass mehrere Smartphones kompatibel wären. Auch die Handyhalterungen unterscheiden sich ganz leicht im Gewicht. Da dies aber kein ausschlaggebender Punkt ist, 30€ mehr zu bezahlen, haben wir uns für das OM 4 SE entschieden. Ansonsten gibt es keine Unterschiede, wodurch wir das OM 4 SE für die deutlich sinnvollere Investition halten.

    OM 4 SE vs. OM 5 – die Unterschiede

    Befristetes Angebot: 9,01 EUR reduziert DJI OM 5 Gimbal Smartphone, 3-Achsen Stabilizer, integrierter Verlängerungsstab, handlicher und faltbarer Handy Gimbal mit ShotGuides, Vlog-Stabilisierung, YouTube & TikTok-Videos, Grau
    DJI OM 4 SE - Smartphone-Gimbal mit 3-Achsen Stabilisierung, Stativ, Magnetdesign, handlich und faltbar, ActiveTrack 3.0, Story-Modus, Vlog-Stabilisator, YouTube & TikTok, für Android und iPhone

    Letzte Aktualisierung am 26.01.2022 um 00:16 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

    Das OM 5 von DJI ist das neueste Modell der Smartphone-Gimbals. Dies ist somit auch noch einmal eine Nummer teurer und wird ungefähr für 159€ angeboten. Das OM 5 ist im ausgeklappten Zustand etwas kleiner als das OM 4 SE und wiegt außerdem um die 100g weniger. Auch das Design wurde leicht angepasst.

    Die größten Unterschiede liegt in der Funktionsumfang. Das neue Modell von DJI verfügt über einen bis auf 21,5 cm ausziehbaren Verlängerungsstab, welcher als Selfiestick genutzt werden kann. Außerdem wurde der Tracking-Modus noch einmal verbessert und erhielt ein Upgrade von ActiveTrack 3.0 (OM 4 SE) auf ActiveTrack 4.0 (OM 5). Darüber hinaus wurde auch die Bedienbarkeit der Knöpfe überarbeitet und es kamen Erweiterungen der Modi hinzu.

    Eine Einsparung, welche bedingt durch die vielen Neuerungen kommt, ist die geringere Akkulaufzeit des OM 5. Unser Testprodukt verfügt (laut Hersteller) über eine maximale Laufzeit von bis zu 15 Stunden. Das OM 5 schafft dagegen nur noch ca. 6,5 Stunden. Man sollte hier aber beachten, dass auch eine Laufzeit von über 6 Stunden in den meisten Fällen völlig ausreichend ist.  Ein weiterer eher negativer Punkt des OM 5 ist, dass es durch die geringere Akkuleistung keinen Anschluss für externe Ladegeräte mehr hat, wodurch man während seiner Nutzung nicht mehr sein Smartphone laden kann. Auch diesen Punkt finden wir persönlich jedoch nicht wirklich schlimm. Insgesamt hat uns jedoch, wie bereits erwähnt, dass OM 4 SE durch das Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugt.

    5. Fazit: eignet sich das DJI OM 4 SE zur Stabilisierung von Smartphone-Aufnahmen?

    Unsere persönliche Empfindung ist, dass Gimbals sowohl für Einsteiger als auch für Profis generell ein sehr nützliches Gadget zur Erstellung von Content darstellen. Neben der Stabilisierung von Fotos und Videos in allen möglichen Situationen, wie beispielsweise auf Reisen und während dem Laufen, ermöglichen Gimbals durch ihre vielfältigen Kamera-Modi tolle Effekte und Perspektiven, welche sonst nicht umsetzbar wären. 

    Nach langer Recherche und dem Vergleichen vieler Smartphone-Gimbals haben wir uns für das OM 4 SE von der Marke DJI entschieden und sind durchaus zufrieden mit dem Produkt. Wie du in diesem Smartphone-Gimbal lesen konntest, bietet das Gimbal eine tolle Qualität und einen hohen Leistungsumfang zu einem vertretbaren Preis im Vergleich. Wenn man ein stabiles, zuverlässiges Gimbal möchte, welches seine Funktionen gut erfüllt, ist man mit dem OM 4 SE gut beraten.Möchtest du mehr Informationen zu Gimbals und zu anderen Alternativen, sieh dir unseren Gimbal-Vergleich an.

    INFO: grundlegend solltest du Produkte und deren Leistungsmerkmale immer mit deinen persönlichen Anforderungen und deinem Budget vergleichen. Dieser Gimbal-Test soll dir wichtige Anhaltspunkte, Erfahrungen und Tipps liefern, die dir die Entscheidung für das richtige Modell erleichtern.

    Weiteres Social-Media und Streaming-Equipment findest du auf Influencer Equipment in den jeweiligen Kategorien. Wir hoffen, dass dir dieser Test weitergeholfen hat.

    FAQ

    Wie funktioniert ein Gimbal für Smartphones?

    Ein Gimbal balanciert dein Smartphone mit Hilfe eines integrierten Motors über mehrere Achsen kontinuierlich aus. Dadurch entstehen wackelfreie und weiche Foto- sowie Videoaufnahmen.

    Worauf sollte man beim Kauf eines Gimbals achten?

    Beim Kauf eines Gimbals solltest du auf den Preis, den Funktionsumfang, die Qualität und auch auf die Kompatibilität des Gimbals mit deinem Smartphone achten, da du das Gimbal sonst nicht vollständig nutzen kannst.

    Wie viel kosten Smartphone-Gimbals im Durchschnitt?

    Smartphone-Gimbals kosten im Durchschnitt zwischen 80€ und 160€. Unser Testprodukt hat circa 100€ gekostet.

    Bei den mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links handelt es sich um gesponsorte Werbelinks, auch Affiliate-Links genannt. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommen wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich entstehen keinerlei Nachteile, auch der Preis verändert sich nicht.